Menschenrechte, TTIP und ein Brückenkopf im Elsass

Darmstädter Junioren zu Besuch im EU-Parlament in Straßburg

FOTO:WJDA e.V.

FOTO:WJDA e.V.

Die Wirtschaftsjunioren besuchten Mitte Februar auf Einladung des hessischen Europaabgeordneten Michael Gahler (CDU) das Europaparlament. Interessant war das Erleben einer Debatte zu Menschenrechten mit anschließender Abstimmung einer Position: In nur 2 Minuten Redezeit je Parlamentarier wurden gute Argumente ausgetauscht. Michael Gahler informierte im Anschluss über seine Arbeit im Parlament. Das Engagement in der Außenpolitik ist vielfältig und die Arbeit als Wahlbeobachter interessant, wenngleich nicht immer ungefährlich. Die öffentliche Diskussion um das Handelsabkommen TTIP bezeichnete der Europaabgeordnete als „kommunikationspolitischen Supergau“, sah aber die Chancen für hessische Unternehmen. 200 Unternehmen aus der Region machen Geschäfte mit den USA, dies entspricht rund 10 Prozent des Exports.

Beim Besuch der Chambre de Commerce (CCI) Alsace erläuterte Stephanie Korth die besondere Funktion der Kammer in Straßburg: Sie dient als Informations- und Vermittlungsstelle für Geschäfte zwischen Frankreich und Deutschland. „Wir sind ein kostenloses Angebot für französische und deutsche Unternehmen“, charakterisiert Stephanie Korth den Service, „sozusagen ein zweisprachiger Brückenkopf im Elsass“.

Weitere Eindrücke von unserer Reise nach Straßburg gewinnst du hier:

[nggalbum id=14 template=extend]