Stadionführung beim SV Darmstadt 98 e.V.

SV_98_2 „Wir Lilien – Aus Tradition anders“. Mit diesem, gerade frisch entworfenen, Slogan in den Ohren, trafen sich am Montag, den 14.09.2015, etwa 20 Wirtschaftsjunioren und Gäste zur Besichtigung des altehrwürdigen, bereits 1921 eröffneten, Merck-Stadions am Böllenfalltor. Nach einem freundlichem Empfang im provisorischen, zweistöckigen VIP-Zelt durch Herrn Prinz von der Marketingabteilung der „Lilien“ sowie der zwei ehrenamtlichen Stadionführer, begab man sich nach einer folgenden kurzen Einführung durch die neuerliche Vereinsgeschichte direkt auf Entdeckungstour.

Bereits zu Beginn der Führung im Außenbereich des Stadions wurde deutlich, dass die im Slogan proklamierte Andersartigkeit unseres Neu-Bundesligisten tatsächlich nicht weit her geholt ist und – jedenfalls in Bezug auf das derzeit 17.000 Plätze umfassende Stadion – durchaus den Tatsachen entspricht. So sind z.B. die Aufteilung des Stadions, die gewachsene Stehplatzkultur (der weit überwiegende Teil der Fußballfans steht in den Kurven und auf der Gegengerade; lediglich 4.000 Fans finden auf der Haupttribüne sitzend Platz) und die lediglich 20%-ige Überdachung einzigartig in der Fußball-Bundesliga und versprühen ihren ganz eigenen Charme, der nicht mit dem in einer modernen, geschlossenen Arena zu vergleichen ist. Nicht zu verschweigen sind insofern auch die „etwas anderen“ geschichtsträchtigen Räumlichkeiten unterhalb der Haupttribüne, wo die Umkleidekabinen und der Pressebereich untergebracht sind.

Was sicSV_98_3h neben dem Charme allerdings ebenfalls relativ schnell abzeichnete ist der vorhandene Investitionsbedarf. Die Stadionkapazität ist für die vorhandene Nachfrage deutlich zu gering. Auf Grund des rasanten Aufstiegs der Lilien von der 3. in die 1. Bundesliga war eine entsprechend Schritt haltende Entwicklung des Stadions (unter Einbeziehung der Stadt Darmstadt als Verpächterin, des Landes Hessen, der Anwohner und sonstiger Beteiligter) allerdings schlicht nicht möglich. So wird seitens des Vereins nunmehr schrittweise nachgezogen. Wie uns versichert wurde, wird die Anpassung des Stadions an moderne Standards hierbei sowohl unter Berücksichtigung kommerzieller Gesichtspunkte als auch insbesondere unter Teilhabe der Fans, die auf eine lange und traditionsreiche Vergangenheit zurückblicken können, vorgenommen. Ein – so finden wir – richtiger und ausgewogener Ansatz, der sicherlich nicht selbstverständlich ist. So sind sie eben die Lilien – „Aus TraSV_98_1dition anders“.

Wir danken dem SV Darmstadt 98 e.V. für die informative und gastfreundliche Betreuung und wünschen dem Verein im Namen der Wirtschaftsjunioren Darmstadt weiterhin viel Erfolg, natürlich insbesondere für die laufende Saison in der Fußball-Bundesliga.