Was machen Tiger am Verhandlungstisch?

Bild5Lebhafte interkulturelle Kommunikation konnte am 24.02. in der IHK Darmstadt geübt und beobachtet werden. Die Teilnehmer des dritten Workshops unserer Reihe „WJ-Impact – Leben und Arbeiten in Deutschland“ durften für eine Verhandlungssituation in die Rollen zweier fiktiver Kulturen schlüpfen, die sich in ihren Werten extrem unterschieden. So kam es, dass eine Verhandlungspartei metaphorisch über Tiger (das starke Unternehmen) sprach und die andere Partei zunächst überhaupt nicht wußte wie sie zum Ziel kommen sollte. Natürlich führte letztlich eine gewisse Adaption und das Verständnis der jeweils anderen Kultur zum erfolgreichen Abschluß der ersten Verhandlungsetappe [Fortsetzung folgt].

Bild4Neben der äußerst intensiven Gruppenarbeit, brachte uns unserere Trainerin Kim Burzan typische interkulturelle Werte-Konflikte durch anschauliche Beispiele näher. Diesmal standen die deutsche und syrische Kultur im Fokus: kulturelle Standpunkte für Werte wie Hilfsbereitschaft vs Ambitioniertheit oder Aufrichtigkeit vs Höflichkeit wurden verglichen und dabei viel über die jeweils andere – aber auch eben auch die eigene – Kultur gelernt. Ein sehr gelungener kultureller Austausch! Wir freuen uns auf die Fortsetzung des Workshops am 15.03.!