Im Rahmen der Bundesdelegiertenversammlung am Samstag 08. September, präsentieren sich Euch zum CAUCUS die Kandidaten für den Bundesvorstand 2013 – natürlich auch Marco Tarsia (WJ Darmstadt). Hier geht es nicht nur um die inhaltlichen Ziele für die Arbeit des nächsten Jahres, sondern um die kandidierenden Personen selbst. Daher wird jeder Kandidat zunächst kurz von einem anderen Junior vorgestellt, bevor er oder sie selbst zu Wort kommt. Unmittelbar nach den Präsentationen besteht die Möglichkeit, den Kandidaten Eure Fragen zu stellen. Der Caucus wird nach internationalen Regeln durchgeführt und wird vom Bundesgeschäftsführer, Dirk Binding, moderiert.

Die Veranstaltung kann von allen interessierten Mitgliedern besucht werden.

Auf der Bundeskonferenz Anfang September wird der Bundsvorstand der Wirtschaftsjunioren Deutschland für das Jahr 2013 gewählt.
Die Kandidaten stellen sich am Samstagmorgen ab 8:00 Uhr im CAUCUS den Delegierten und Mitgliedern vor und beantworten ihre Fragen zur Kandidatur.
Für das Ressort Mitglieder kandidiert dieses Jahr Marco Tarsia, Wirtschaftsjunior und Kreissprecher des Jahres 2011 aus Darmstadt und aktuell Ressortinhaber Internationales im hessischen Landesvorstand.
Wichtig sind ihm in diesem Ressort vor allem eine bessere Sichtbarkeit des ehrenamtlichen Engagements unserer Mitglieder und dass alle Mitglieder frühzeitig erfahren, welche Entwicklungsmöglichkeiten ihnen der Verband von der lokalen bis hin zur internationalen Ebene bietet – vom Netzwerk über Trainings bis hin zu Konferenzen.
Er freut sich über jede Unterstützung, am Morgen im Caucus, in Gesprächen und bei der Delegiertenversammlung zur eigentlichen Wahl.

Moritz Mollenkopf stellt seine Gründung „service erschaffen“ im Bereich Verkaufs/-optimierung (beratung) für Einzelhändler vor.

Seit geraumer Zeit steht der Einzelhandel im Wettbewerb mit Onlineshops, die aufgrund von teils hohen Umsatzvolumen und geringeren Fixkosten im reinen Preiskampf überlegen sind. Längst sind auch die großen Ketten und Konzerne den Einzlhändlern auf der Marketing-Seite weit voraus.

Es bleibt dem Einzelhandel nur, die Flucht nach vorne. Sie müssen Ihren größten Vorteil ausbauen, die persönliche Beratung und Betreuung des Kunden. Hier können Internethandel und Großkonzerne nicht konkurrieren.

„service erschaffen“ bietet mit dem „Service Tab“ Händlern die Möglichkeit die Zufriedenheit Ihrer Kunden auf einen leichten, einfachen und kostengünstigen Weg zu messen.

Wie wichtig und wertvoll Informationen und Daten über Kunden sind kann man am Erfolg von Facebook, Amazon und Co. ablesen. „service erschaffen“ bietet für Einzelhändler eine moderne und kundenfreundliche Lösung zur Erfassung und Messung von Kundendaten.

Für die Einzelhändler gilt dabei stets das Ziel den Service an die Kundenwünsche anzupassen um konkurrenzfähig zu bleiben.

Mehr dazu beim nächsten Treffen des Start-Up Forums am 28.08.12, ab 18.30 Uhr in der IHK Darmstadt im Raum S16.

Jour fixe 2012: Erfolge, Pläne, Highlights

Gruppenfoto mit Vorstand und neuen Mitgliedern„Warum bin ich bei den Wirtschaftsjunioren? Wie möchte ich die Arbeit der WJ Darmstadt mitgestalten? Was bringe ich mit?“ Mit diesen Fragen begrüßte Kreissprecherin Dr. Eva Brodehl Ende Juni rund 40 Wirtschaftsjunioren, Fördermitglieder und Gäste zum alljährlichen Jour fixe. Anders als die Halbjahres-Versammlungen der Vorjahre traf sich der Darmstädter Kreis nicht in der IHK Darmstadt, sondern im „Alten Schalthaus“. Neben der Agenda konnten sich die Teilnehmer also auch auf ein mediterranes Dreigänge-Menü freuen.

Weiterlesen

Unterwegs auf der EUKO in Braunschweig

Mitte Juni fand die JCI European Conference – EUKO – in Braunschweig statt. Unter anderem war Robert Skutik, WJ Darmstadt-Vorstandsmitglied, mit dabei: „Es war erneut eine großartige Gelegenheit, im Rahmen von interessanten Workshops und unterschiedlichen Feiern am Abend neue Menschen kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Bei der in ganz Europa beliebten ‚German Night‘ hatten wir jede Menge Spaß. Klares Highlight war die Gala am Samstag, bei der unter anderem die Wirtschaftsjunioren Frankfurt bereits zum zweiten Mal als aktivster europäischer Kreis geehrt wurden. Außerdem ein großes Lob an die Braunschweiger Kollegen – die Logistik lief ausgesprochen rund. So macht die ganze Konferenz Laune.“

[WJD] Gleich vier Mal konnten die Wirtschaftsjunioren Deutschland in Braunschweig bei der Vergabe der begehrten JCI-Europapreise jubeln. So erhielten die Wirtschaftsjunioren Donau Ries mit Nothing but Nets Deutschland sowohl den Award für das „Best Inter-Organization Collaboration Project“ als auch die Auszeichnung für das beste Kreisprojekt 2012 – mit der insgesamt höchsten vergebenen Punktezahl durch die Jury. Die Karlsruher Junioren nahmen den Preis für „One Year In (e)motion“ in der Kategorie „Best Local Growth And Development Program“ entgegen. Und den Frankfurter Wirtschaftsjunioren gelang die Titelverteidigung als „Best Local Organization“.

Know-How-Transfer 2012 in Berlin

Roman Hieronimus mit Bundestagabgeordneten Dr. Matthias Zimmer (CDU)Beim Know-how-Transfer (KHT) begleiten Wirtschaftsjunioren eine Woche lang einen Politiker bei seiner Arbeit. Im Mai dieses Jahres war auch Roman Hieronimus in Berlin dabei. Er ist seit 2005 Mitglied der WJ Darmstadt und wich in dieser Woche Dr. Matthias Zimmer (CDU) nicht von der Seite und stellte sich nach seiner Rückkehr unseren Fragen.

Weiterlesen

Das Projektteam hat seine Arbeit aufgenommen….

Unser immediate Past President (Vorstandssprecher des Vorjahres) Marco Tarsia ist einer von drei Juroren für die Vergabe der Europapreise während der diesjährigen JCI European Conference in Braunschweig. Nach der Bewerbung als Awards Judge und einer Nominierung durch den Bundesvorsitzenden Thomas Oehring, wurde er zusammen mit zwei weiteren Junioren offiziell von JCI als die deutschen Juroren bestellt. In den kommenden Wochen bis zur Konferenz wird die Jury aus allen europäischen JCI-Verbänden die Einreichungen lesen und für die Ermittlung der Gewinner bewerten.